Motorradreifen für die Honda Africa Twin

Neue Vorschriften zu Motorradreifen

Allgemeines

Die Vorschriften für Motorradreifen sorgen teilweise für Verwirrungen. Für unsere Africa Twins mit EG-Typgenehmigung, gibt es keine Reifenfabrikatsbindung. Bisherige Reifenfreigaben der Hersteller werden zu Service-Informationen. Wohl aber gab es von staatlicher Seite eine Bindung an die Bauart der Reifen. (Radial, Diadonal oder Bias Belted)

NEU: Die Veröffentlichung des BMVI (23.März 2021) wurde nachträglich an einem Punkt korrigierend ergänzt: Die Bauart des Reifens, der montiert werden soll, darf von den Vorgaben in den Fahrzeugpapieren abweichen. Alle anderen Spezifikationen müssen mit den Vorgaben übereinstimmen. In der Praxis dürfen also Radial-Reifen durch Diagonal-oder Bias Belted-Reifen ersetzt werden.

Was heißt das in Bezug auf die Honda Africa Twin?

In meinem COC Papier unter Punkt 9.1 ist als alternative Bereifung
vorn: 90/90-21 M/C 54S M+S
hinten: 150/70B18M/C 70Q M+S
angegeben.
Die Bauart „B“ ist hier jetzt nicht mehr relevant.

Fazit:

Nach der alten Regelung dürften also Reifen der Größe 150/70R18 (M+S), oder 150/70-18 70R (M+S) offiziell nicht gefahren werden. Nach der Überarbeitung vom BMVI jetzt doch. Das betrifft zum Beispiel den Metzeler Karoo 3 oder Karoo Street.

ADAC Papier zur neuen Regelung

Der ADAC hat sich mit diesem Problem in einer Veröffentlichung befasst:
Neue Vorschriften zu Motorradreifen
ADAC e.V. | 81360 München 20.01.6000 | 31763 RMU |
Erstellt: 03/2021 | Aktualisiert: 03/2021

Aktuelle Beiträge im Blog

Alle Blogeinträge anschauen